Zum Hauptinhalt springen

Realistische Schadensdarstellung

Schadensereignisse, die Menschen und Sachwerte bedrohen, erfordern ein schnelles, umsichtiges und professionelles Eingreifen der angeforderten Hilfskräfte. Realistische Schadensdarstellungen tragen dazu bei, die Hilfskräfte zu schulen und auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten.Massive Rauchentwicklung, Panikgeräusche, Knalleffekte, realistischer Feuerschein oder explodierende Gefahrgutfässer hauchen einer Einsatzübung nicht nur Leben ein, sondern bringen die übenden Helfer auch ein Stück jenen Situationen näher, die sie im realen Einsatz möglicherweise zu erwarten haben.Wirklichkeitsnahes Üben motiviert zu rascher und engagierter Hilfe, sei es nun bei der Menschenrettung, der Brandbekämpfung oder der Techn. Hilfeleistung.Das Ziel einer guten Schadensdarstellung liegt darin, die Einsatzkräfte herauszufordern und an ihre Belastungsgrenzen heranzuführen. Daher ist es wichtig, dass die Schadenslage genau auf die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der übenden Einheiten abgestimmt ist. Letztendlich sollen die Einsatzkräfte gefordert, aber nicht unter- oder überfordert werden.