Zum Hauptinhalt springen

Schadenslagen nach Maß

Zunächst ist natürlich etwas Mut erforderlich, die Einsatzkräfte vor neue Herausforderungen zu stellen. Darüber hinaus ist je nach Übungsinhalt wie für eine herkömmliche Übung eine geeignete Örtlichkeit, ein Platz, ein Weg oder ein Gelände z.B. mit Fahrzeugen oder Gebäuden erforderlich. Sicherlich haben Sie bereits eine Idee für einen möglichen Übungsrahmen, den wir dann für Sie mit pyrotechnischen Effekten und diversen Hilfsmitteln interessant ausgestalten können. Bei einer gemeinsamen Ortsbegehung legen Sie schließlich mit uns die konkreten Übungsinhalte einschließlich Übungsablauf fest, wobei es zu berücksichtigen gilt, welche Möglichkeiten und Anforderungen Sie und die übenden Einsatzkräfte haben und welche Schadenslagen und Effektbilder unter den örtlichen Gegebenheiten sinnvoll einsetzbar sind.Für spezielle Schadenslagen kann das Pyrotechnikteam zusätzliche „Requisiten“ zur Verfügung stellen. Der Vorrat reicht von einfachen Gasflaschen und Gefahrstofffässern, speziell präparierten Haushaltsgeräten (z.B. für Wohnungsbrände) bis hin zu kompletten Zapfanlagen für Tankstellenunfälle. Falls keine Verletztendarsteller der realistischen Unfalldarstellung zur Verfügung stehen sollten, hält das Pyrotechnikteam auch eine Vielzahl verschiedener Rettungspuppen (Erwachsene, Kinder und Babys) bereit, mit denen sich beispielsweise für anspruchsvolle technische Hilfeleistungen z.T. sogar Amputations- und Pfählungsverletzungen darstellen lassen.